Monat Datum Uhrzeit Veranstaltung   Beitrag p.P. (in Euro)
Juli 4.Juli 19-21 Spiel mit Nähe und Distanz   40
  11.Juli 19-21 Systemische Aufstellung am Beispiel einer Pferdeherde   40
  18. Juli 19-21 Natural Horsemanship   40
 

25. Juli

19-21 Human Horsemanship-werde dir deiner Körpersprache bewusst  

40

 

 August 1. August 19.21 Healing Code   20
  8. August 19.21

Die achtsame Begegnung-

Qi Gong in der Pferdeherde

 

40

 

  15 August. 19-21 Intuitives Pferdetraining   40
  22.August 19-21 Spaziergang durch die inneren Jahreszeiten   40
  29.August  19-21 Energieräume: Den Pferdestall mit Feng Shui bewusst gestalten    40
September  5. September  19-21  Wecke die Ritterin in dir    40
  12. September

19-21

Don`t Panic- mehr Gelassenheit im Alltag   40
  19. September

19-21

Starke Wurzeln mit Pferden   20
  26. September

19-21

Sommer Ausklang   20
  noch offen ganztägig Erste Hilfe Kurs für Pferd und Reiter mit Dina Saupp   60€

Workshopbeschreibungen

 4. Juli: Spiel mit Nähe und Distanz

Referent: Melanie Schmidt

 

Ranghohe Pferde entscheiden ganz bewusst, wer sich in ihrem persönlichen Raum aufhalten darf. Wenn sie selbstsicher ihren Weg gehen, weichen die anderen Pferde ihnen wie selbstverständlich aus. Durch das gegenseitige "Austesten" des persönlichen Raumes kommunizieren die Pferde dabei gleichzeitig ihre Position in der Herde. Das ist das „Spiel mit Nähe und Distanz“, das für die Pferde ganz natürlich zum Leben in der Herde gehört. Auf diese Weise sind sie ständig untereinander im Kontakt.

Und so „spielen“ es die Pferde natürlich auch mit uns Menschen! Pferde spüren instinktiv, wie bewusst wir mit unserem persönlichen Raum umgehen und verhalten sich dementsprechend aufdringlich oder respektvoll.

 

Wir werden gemeinsam schauen, welche individuellen Bedürfnisse jeder einzelne hat, und wie man diese im Alltag nach Außen hin abgrenzen kann, aber auch, was es bedarf Nähe zu zu lassen.

 

11. Juli: Systemische Aufstellung am Beispiel einer Pferdeherde-Aufstellungsexperimente zum Thema Herde und Gemeinschaft

Referent: Maike Steiner

 

Wie fühlt es sich an Teil einer Herde/einer Gemeinschaft zu sein? Wie reagiere ich, wenn sich meine Herde verändert?

Wie fühlen sich Veränderungen in der Gemeinschaft an? Wie agiert eine Gemeinschaft zusammen? Was stärkt? Was Schwächt? Wir nutzen die Weisheit unseres Körpers, um die Antworten in uns zu spüren.

Dadurch, dass wir uns unserer Ambitionen und Gefühle verbal mitteilen können, hoffe ich den Phänomenen in einer Pferdeherde ein bisschen näher zu kommen. Damit wir das verstehen lernen, was uns unsere Pferde uns schon lange nonverbal mitteilen. Wir beginnen mit ein paar einführenden Übungen, danach sind den Ideen und Fragen der Teilnehmer keine Grenzen gesetzt. Wenn Zeit ist könnten wir Herdenaufstellungen zu aktuellen Fragestellungen der Teilnehmer machen.

 

18. Juli: Natural horsemanship

Referent: Jacqueline Petry-Schwöbel

 

Wir beschäftigen uns mit dem "Natural Horsemanship", welches uns ermöglicht über unsere Körpersprache mit den Pferden zu kommunizieren.
Pferde sind unbestechlich in ihrer Wahrnehmung und zeigen uns sofort, wenn wir unklar sind oder unser Fühlen, Denken und Handeln nicht übereinstimmen.
Sie geben uns stets ein direktes und ehrliches Feedback zu unserem Verhalten.
Ich selbst habe das "Natural Horsemanship" bei Judith Mauß erlernt, die trotz ihrer großen Klarheit sehr respektvoll und achtsam mit den Pferden umgeht.
max. Teilnehmer 3

 

 

25. Juli: Human Horsemanship -werde dir deiner Körpersprache bewusst

Referent: Melanie Schmidt 

 

Gerade wenn man viel mit Menschen arbeitet, vor allem mit Gruppen bedarf es einer gewissen Ausstrahlung. Man möchte von anderen ernst genommen werden, aber nicht als "Diktator" rüber kommen. man möchte nicht immer nur die "Ruhige" sein und nicht ernst genommen werden. Wir werden gemeinsam mit den Pferden Übungen machen, welche unsere Körpersprache schulen, um diese dann im Alltag besser einzusetzen und um dadurch unsere Position klarer machen zu können.

Der Workshop ist vor allem für die interessant, welche Gruppen anleiten wie z.B.  Lehrer, Erzieher, Übungsleiter, Coachs, Abteilungsleiter,...

 

1. August: Healing Code

Referent: Annette Vögele

 

Der Healing Code ist eine kurze, einfache aber fazinierend wirkungsvolle Methode um unbekannte u. bekannte negative Bilder, ungesunde Glaubenssätze, destruktive Zellerinnerungen u. körperliche Beeinträchtigungen positiv aufzuspüren  u. entgegenzuwirken. Wobei immer nur die Herzensbilder positiv verändert werden u. daraus kann sich dann alles andere zum Guten entwickeln.
Ich selbst arbeite täglich mit dieser Übung u. bin beeindruckt u. möchte vielen Menschen davon erzählen.

 

8. August: Achtsame Begegnung - Qi Gong in der Pferdeherde

Ruhe und Stärke, Hingabe und Begegnung, Achtsamkeit und Präsenz, Bewegung und Balance.

Referent: Maike Steiner

 

Im Kontakt zu mir, im Kontakt mit dem Pferd, im Kontakt mit der Gruppe.

Qi Gong ist eine alte chinesische Bewegungsmeditation, die uns Hilft, unseren Körper wahrzunehmen und Entspannung in der Bewegung zu finden. Die Pferde bieten einen wunderbaren Zugang zur Natur, sie spiegeln unsere Körperreaktionen wieder und sie laden zu einer präsenten Begegnung ein. Wir werden mit Qi Gong beginnen, um einen guten Kontakt zu unsrem Körper und Ruhe im Geist zu bekommen. Mit dieser Energie werden wir uns den Pferden nähren. Wir werden uns Zeit lassen um die eigenen Grenzen zu spüren und die des Gegenübers wahrzunehmen. Neue Erfahrungen können in einem geschützten Rahmen gemacht

werden. Es sind keine Vorerfahrungen im Qi Gong erforderlich. Aber auch für Erfahrene wird es Neues geben.

 

15. August: Intuitives Pferdetraining

Referent: Melanie Schmidt

 

"Ich würde zu gerne einfach nur mit meinem Pferd entspannt Spazieren gehen, ohne dass es mich zu jedem Grashalm zieht. Doch egal was ich machen, es macht meinem Pferd und mir keinen Spaß".

Oft steht man mit seinem Pferd an einem Punkt, an welchem man das Gefühl hat nicht weiter zu kommen.

Das kann von der Ausbildung eines jungen Pferdes, welchem man das Hufe geben beibringen möchte, über das Spazieren gehen aus dem Beispiel, bis hin zum "Problempferd" sein, welches Panik vor dem Reiter hat.

In meinem Workshop Intuitives Pferdetraining werde ich euch versuchen die Basisbauseiten des Pferdetrainings, beruhend auf dem natürlichen Verhalten eines Pferdes in der Herde, zu vermitteln.

Dabei dürft Ihr gerne mit eigenen Problemen kommen und wir versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden.

 

In der Arbeit mit dem Pferd versuche ich immer eine authentische Partnerschaft zwischen Pferd und Mensch herzustellen, welche auf Vertrauen und Verständnis beruht. Dabei ist Dominanz der falsche Weg, denn das Pferd folgt nur vertrauensvoll dem, der ihm in jeder Situation Sicherheit vermittelt und Souverän auftritt. Diese Partnerschaft sollte die Grundlage allen Arbeitens mit dem Pferd darstellen.

 

22. August:„Spaziergang durch die inneren Jahreszeiten“

Eine Standortbestimmung der aktuellen Lebenssituation in Begleitung eines Pferdes.

Referent: Maike Steiner

 

Wo stehe ich in meinem Leben, was beschäftigt mich, was sind gerade meine wichtigen Lebensthemen. Welcher Jahreszeit kann ich das Thema zuordnen. Ist es Zeit zum erblühen oder ist Zeit zum Ernten? Was ist am Welken und wo ist Zeit, sich zu verabschieden? Bei welchem Thema ist gerade Winterruhe und noch nicht mal klar, ob im Frühling wieder ein Sprössling austreibt oder nicht.

 

Nachdem wir diese Bestandsaufnahme, Jeder in seinem eigenen heiligen Raum gemacht haben, ist es Zeit, sie zu teilen, mit einem Pferd und mit Menschen. Diese Übung ist einfach und kraftvoll und sie berührt. Macht sie immer und immer wieder mit einem vier- und einen zweibeinigen Freund.

 

 

29. August: Energieräume: Den Pferdestall mit Feng Shui bewusst gestalten

Referent: Annika Egner

 

 An dem Abend wird es eine kurze Einführung in Feng Shui geben (Bagua und die 5 Elemente) am Beispiel unseres Stalls auf dem Birkenhof. Wir schauen uns die Problemzonen an, und mit welchen Mitteln sie gelöst wurden. Im Anschluß können die Teilnehmer das Prinzip auf ihre Ställe (Wohnungen) übertragen und es können Lösungen erarbeitet werden.

Bitte mitbringen: Grundriss der Ställe mit Himmelsrichtungen, Schreibsachen

 

5. September: Wecke den Ritter, die Ritterin in dir

Für was ich möchte kämpfen und von was möchte ich mich trennen?

Referent: Maike Steiner

 

Die innere Ritterin ist schnell. Ihre Aufgabe ist es zu beschützen, den eigenen Raum zu wahren und sie hat die Kraft, sich von veralteten Gewohnheiten und Denkmustern zu trennen. Sie ist mutig, klar, stark und hat ein gutes Gespür für Grenzen. Die Ritterin beherrscht den Umgang mit dem Pferd und dem Schwert. Zwei starke Energien, die im normalen Alltag für einen Menschen aus unserem Kulturraum kaum noch eine Rolle spielen.

Bei der Arbeit mit dem Schwert geht es darum zu lernen, die Energie von innen nach außen zu bringen. Das Schwert zeigt den Ausdruck der Kraft und Energie, aber es ist auch zweischneidig. Die Verbindung mit dem Pferd kann in einem Kampf, in dem blitzschnelle, aufeinander abgestimmte Entscheidungen getroffen werden müssen, nicht mit Kontrolle und Erziehung erschaffen werden. Das Pferd hat dem Reiter zu vertrauen und der Reiter hat seinem Pferd zu vertrauen. In der Verbindung mit einem Pferd haben wir die Chance auf

eine Integration und Kooperation mit dieser starken erdverbundenen tierischen Kraft. In dem Workshop werden Übungen mit dem Schwert aus der Schwertform im Tai Chi gemacht. Wir werden die Energie des Schwerts und die des Pferdes spüren. Diese zwei Energien werden uns begleiten und helfen, um in unser eigenes Leben zu schauen: „Für was möchte ich kämpfen“, „was möchte ich beschützen“, und „von was möchte ich mich trennen“?

 

 

12. September: Don`t Panic- mehr Gelassenheit im Alltag

Referent: Melanie Schmidt

 

Wie oft gibt es Situationen in unserem Alltag, in denen wir uns aus der Ruhe bringen lassen, aus unserer Mitte. Im nachhinein denken wir uns oft: "Hätte ich da doch bloß anders reagiert."

Wir werden gemeinsam mit den Pferden in diese Situationen zurückgehen und schauen, welche Ratschläge sie uns für die Zukunft mitgeben können, um gelassener zu bleiben.

 

19.September: Starke Wurzeln mit Pferden

Referent: Silke Borger

 

Das Thema „Entwurzelung“ begegnet uns nicht nur in der Musik („I´ve got no roots“)

Starke Wurzeln können uns nähren und wachsen lassen.

Pferde sind seelenvolle Wesen, „Heiler“, erdverbunden und sensibel.

In Verbindung mit den Pferden werden wir an diesem Abend einen spielerischen Zugang zu einer Wurzelkraft finden und die Kräfte des Rituals und der Heilenergie nutzen.

Wo ist meine Seelenheimat?

Welche Medizin liegt in den Ahnenfeldern verborgen?

Welche Kraft stärkt mich?

Was kann in meinem Herzen Wurzeln schlagen?